Unter Bürgerbeteiligung finalen Entwurf diskutiert

"Kompass 2032": Strategiepapier als Richtschnur der Gemeinde Gamprin

Im Jahr 2012 erarbeitete der Gemeinderat von Gamprin den Kompass 2022. Man wollte damals kein gewöhnliches Leitbild oder eine einfache Legislaturplanung erarbeiten: der Gemeinderat entschied sich für ein umfassendes Strategiepapier, welches die Richtschnur für 10 Jahre sein sollte. Es wurden fünf Hauptthemenfelder festgelegt, welche die Merkmale der Gemeinde Gamprin-Bendern herausheben. Dies waren

-       „Die generationenorientierte Gemeinde“
-       „Die wirtschaftsfreundliche Gemeinde“
-       „Die lebenswerte Gemeinde“
-       „Die menschliche Gemeinde“
-       „Die verantwortungsbewusste Gemeinde“

Diese fünf Bereiche wurden mit Unterthemen bestückt, für welche allesamt Leitgedanken sowie konkrete Ziele und Massnahmen festgelegt wurden. Die genannten Hauptthemenfelder sollten dann auch für künftige Strategien Geltung haben.

Im Jahr 2019, als knapp zweieinhalb Jahre vor Ablauf der Strategie analysierte der Gemeinderat den Umsetzungsstand des Kompass und entschied, diesen für weitere zehn Jahre, bis 2032 zu verlängern. Dazu fanden viele Workshops des Gemeinderats statt und im November 2019 wurde mit dem «Gampriner Zukunftscafé» eine Bürgerbeteiligung durchgeführt, die wiederum die Grundlage für Ziele und Massnahmen bis 2032 legen sollte.

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung wurden in weiteren Workshops vertieft bearbeitet. Leider konnte die Strategie «Kompass 2032» anschliessend wegen Corona nicht wunschgemäss final lanciert werden. Erst am vergangenen Mittwoch fand die zweite Bürgerbeteiligung zum Thema statt. Den Einwohnerinnen und Einwohnern wurde das Ergebnis präsentiert und sie konnten sich in einem abschliessenden Workshop-Setting und einer Diskussion nochmals einbringen.

Aufgabe des Gemeinderates ist es nun, Inputs zu verarbeiten und die endgültige Fassung zu verabschieden. Anfang nächsten Jahres wird der „Kompass 2032“ dann an alle Haushaltungen versendet und dem Gemeinderat weiterhin als leitendes Arbeitsinstrument dienen. Mit der Veranstaltung am letzten Mittwoch konnte somit ein toller, kreativer Beteiligungsprozess erfolgreich abgeschlossen werden.

Zurück